HAMMERL IMMOBILIEN MANAGEMENT GmbH • 0043 1 278 33 64 • office@hammerl.at

Referenz - Tulln Hauptplatz 2

Geschichte zum Bürgerhaus Hauptplatz 2

Die Ursprünge des Hauses reichen bis in das ausgehende Mittelalter zurück, wobei es sukzessive Erweiterungen Richtung Süden gab. Die früheste heute noch bestehende relevante Bebauung stammt aus der Zeit um 1630, die sich unter anderem an der gewölbten Durchfahrt, aber insbesondere an der bedeutenden Stuckdecke in der Sala im 1. Stock zeigt. Die heutige Fassade stammt aus der Zeit des Rokoko um 1760, wo es auch zu bedeutenden Umbauten im 1. Stock gekommen ist. Durch Brandschäden aufgrund des Großbrandes in Tulln im Jahr 1838 kam es zur letzten größeren Bauphase im Straßentrakt im Stil des Biedermeier, wo insbesondere Teile des Daches erneuert wurden, aber auch im Innenraum Erneuerungen stattfanden (z.B Innentüren mit neuen Beschlägen).

            

Geschäftspassage („City Passage“)

Durch eine Erweiterung in den 1980er Jahren entstand das heutige Bild als Geschäftspassage mit einer größeren Zahl von Geschäftslokalen mittlerer Größe mit einem gemütlichen und teilweise überdachten Innenhof. In einer letzten Erweiterung ab 2010 wurde hinter der Geschäftspassage ein Parkplatz errichtet, der vorläufig den Endpunkt der Entwicklung der Liegenschaft darstellt.

            

Sanierung Altbau

Die Räumlichkeiten sind aktuell (Stand 2018) ungenutzt und bedürfen vor einer Vermietung einer umfassenden Renovierung. In Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt wurden umfassende bauhistorische Untersuchungen angestellt, die die Grundlage für die weiteren Planungsschritte bilden.

Bauhistorische Details: